Teileübersicht für die Oberflächenbearbeitung

Teileübersicht Oberfächentechnik

Aktuelles

30.11.2016

Der Stahlhandel von Morgen mit den Partners for Steel

Vollautomatisierte Anarbeitungslinien zum Bohren, Sägen, Strahlen und Oberflächenbehandeln sind die Zukunft für den Stahlhandel. Sie verschaffen einen erheblichen Vorsprung hinsichtlich eines...Mehr Informationen

Messetermin

Gleitschleifen

Das Gleitschleifen ist ein Verfahren zur Oberflächenbearbeitung vorwiegend von Metallwerkstücken, aber auch Duroplastteile, Holz, Glas oder beispielsweise Steine werden gleitgeschliffen.
Im polyurethanbeschichteten Vibrationsbehälter befinden sich die zu bearbeitenden Metallwerkstücke zusammen mit Schleifkörpern aus Keramik, Kunststoff oder Metall und einem Zusatzmittel (Compound). Der Arbeitsbehälters wird mit Hilfe eines Unwuchtmotors in eine oszillierende oder rotierende Schwingung versetzt, durch diese Bewegung wird ein Materialabtrag am Werkstück erzeugt. Das Oberflächenbild des Werkstückes lässt sich durch die verschiedenen Kombinationen aus Schleifkörpern und Compound endlos variieren.

 

Normalerweise ist Gleitschleifen eine sogenannte diskontinuierliche Methode: das 'Material' und die 'Schleifkörper' werden gemeinsam in Vibration gebracht. Durch die Entwicklung von Separier- und Fördersystemen sowie unterschiedlichen Bauarten der Vibrationsbehälter konnte das Verfahren kontinuierlich gestaltet werden. In unseren teilweise vollautomatischen Anlagenverkettungen wird der Gleitschliff-Prozess ohne Bearbeitungsstopps durchgeführt.

 

Bei Rösler setzen wir das Gleitschleifen für folgende Prozesse ein:

Anlagen

Rundvibrator
Gleitschleiftechnik-Rundvibrator
Long Radius
Gleitschleiftechnik-Long Radius
Trogvibrator
Gleitschleiftechnik-Trogvibrator
© 2014 Rösler Oberflächentechnik GmbH | Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap  |  Drucken